So findest Du den richtigen Content für Deinen Unternehmensblog - Frau Schmitt Schreibt

Dass ein Unternehmensblog ein gutes Tool für Dein Marketing sein kann, ist nichts Neues. Er sorgt für Aktualität auf Deiner Seite und Interaktion mit Deinen (potentiellen) Kunden. Aber wie findest Du die richtigen Themen für Deinen Unternehmensblog? Hier findest Du ein paar Anregungen und Inspirationen!

Content ist das Herz Deines Unternehmensblogs

Toll, Du hast Dich für Deinen eigenen Unternehmensblog entschieden! Dann sind Dir die Vorteile schon bewusst und wir können uns mit dem Wichtigsten dabei beschäftigen: Dem Content. Dein Unternehmensblog lebt von Themen und dem Inhalt, den Du auf ihm bereitstellst.

 

Aber was habe ich denn schon zu sagen?

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer mit denen ich gesprochen habe, denken, dass sie gar nicht genügend Futter für einen Unternehmensblog hätten. „Ich wüsste gar nicht, was ich da bloggen soll!“ – den Spruch habe ich schon ganz oft gehört. Vielleicht hast Du das ja auch schon gedacht.
Es ist ein Irrglaube, wenn Du denkst Du hättest nicht genügend Themen für Deinen Blog. Es gibt so viele Themen und wichtige Informationen, die Du Deinen Lesern und Deinen Kunden mitteilen kannst. Schließlich bist Du ein Experte auf Deinem Gebiet.

Kenne Deine Zielgruppe

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Du weißt für wen Du schreibst. Möchtest Du Inhalte für Kunden bereitstellen oder für Gleichgesinnte aus Deiner Branche? Denn wenn Du für Laien schreibst, solltest Du besonders darauf achten Fachwörter und fremde Begriffe zu erklären.
Außerdem bietet Deine Zielgruppe schon mal einen ganzen Fundus an Blog-Themen. Gibt es Fragen, die Du häufiger von Deinen Kunden hörst? Die kannst Du wunderbar als Aufhänger nutzen, um ein für alle Mal Klarheit zu schaffen. Weißt Du mit welchen Herausforderungen oder Problemen sich Deine Zielgruppe sich beschäftigt? Für die kannst Du in Deinem Unternehmensblog gute Lösungen anbieten.

Schau Dich in Deiner Branche um

Wie gesagt: Du bist ein Experte auf Deinem Gebiet. Also weißt Du auch, was es für spannende und interessante Themen in Deiner Branche gibt. Gibt es Trends oder aktuelle Meldungen? Die kann man wunderbar aufgreifen. Warst Du vor Kurzem auf einer Messe oder einem Kongress? Auch darüber kannst Du Deine Leser informieren.

 

Wer nicht fragt bleibt dumm

Nie hatte die Sesamstraße mehr Recht: „Wer nicht fragt bleibt dumm!“. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du nicht weißt was Deine Kunden umtreibt, dann ist es am einfachsten sie zu fragen. Eine Umfrage ist schnell gestartet – auf Facebook, per Newsletter oder einem kostenlosen Umfragetool. Frag Deine Leser welche Themen sie interessieren würden und über was sie gerne von Dir informiert werden würden. Und voilá – ein ganzer Haufen Blogthemen!

Du willst Deinen eigenen Blog aufbauen?

Wenn Du Deinen eigenen Unternehmensblog aufbauen möchtest und Dir dabei professionelle Unterstützung wünschst, sind meine Schreibcoachings genau richtig für Dich. In der gemeinsamen Zusammenarbeit erstellen wir Deinen individuellen Redaktionsplan, feilen an Blogtexten und beantworten all Deine Fragen.

Du musst das Rad nicht neu erfinden

Alles ist schon einmal da gewesen, es gibt nichts Neues unter der Sonne (stand schon in der Bibel). Also schau Dich ein bisschen auf anderen Unternehmensblogs um. Vielleicht findest Du hier ja ein paar Anregungen und Inspirationen für Deinen eigenen Redaktionsplan. Schäm Dich nicht dafür. Auch Werbetexter machen das nicht anders.

Die Klassiker für Unternehmensblog

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Anregungen für Deinen eigenen Unternehmensblog geben. Und wenn nicht, dann helfen Dir vielleicht diese Klassiker-Themen:

  • Aktuelle Trends aus Deiner Branche
  • Behind-the-Scenes:
    • Wie sieht ein Unternehmer-Arbeitsalltag bei Dir aus?
    • Wie funktioniert Deine Produktion?
    • Berichte über Deine Mitarbeiter!
  • Gib Antworten auf häufige Fragen Deiner Kunden
  • Thematische Artikel (Weihnachten, Ostern, Valentinstag, Sommerurlaub etc.)
  • Interviews (mit Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern)
  • Jahresrückblicke
  • Einblicke in Deine Arbeitsweise als Unternehmer

Du strotzt jetzt nur so vor Motivation und Ideenreichtum? Dann nichts wie los und ran an die Tastatur!

Vernetz Dich!

Ich freue mich, wenn wir uns auch auf Facebook, Instagram und Co miteinander vernetzen.