Schreibübung: Die Assoziationskette - Frau Schmitt Schreibt
Eine Schreibübung, die das Assoziationsvermögen stärkt, die Kreativität fördert und gleichzeitig noch gut für’s eigene Business ist? Die gibt’s hier!
In meiner Arbeit und meinen Workshops entwickle ich mit meinen Kundinnen und Kunden häufig eine individuelle Unternehmenssprache. Dazu nutze ich gerne diese vorbereitende Übung, denn sie dient dazu, Assoziationen mit den Markenwerten aufzudecken und einen Pool an Worten zu bilden, der die Unternehmensvision unterstützt. Diese vorbereitende Übung möchte ich hier mit Dir teilen, da sie den Kopf so richtig schön zum Arbeiten bringt. Außerdem fördert sie Deine Kreativität auf ganz einfache Art und Weise.

Übung Nr. 3: Die Assoziationskette

Das brauchst Du: Ein Blatt Papier und einen Stift. Zeit: Nimm Dir 10 Minuten Zeit. So geht’s: In dieser Übung geht es darum, Assoziationen zu entwickeln und Verknüpfungen sichtbar zu machen. Dadurch hilft sie Dir dabei, Worte zu finden, die mit Deiner Marke in Verbindung stehen. Nimm Dir dafür zunächst ein Wort, das Du sofort mit Deiner Marke assoziierst. Bei mir wäre es das Wort Schreiben. Notiere Dir dieses Wort ganz oben auf Deinem Blatt Papier. Nun schreibst Du unter dieses Wort das erste, das Dir zum ersten Wort einfällt. Darunter wieder das Wort, das Dir zum darüber liegenden einfällt. Und so weiter und so weiter. Wichtig: Denk nicht viel nach, sondern bring das zu Papier, das Dir zuerst in den Kopf kommt. Ein Beispiel: Schreiben > Stift >> Hand >>> Mensch >>>> Gemeinschaft >>>>> zusammen >>>>>> …

Schreibübung im Facebook-Live

In einem Facebook-Livevideo habe ich diese Übung bereits mit meinen Zuschauern umgesetzt – schau doch mal rein. Hier erfährst Du auch noch mehr zum Thema Unternehmenssprache und was genau sie Dir und Deinem Business bringt. Viel Spaß beim Zuschauen und Schreiben!

Wie hat Dir diese Schreibübung gefallen? Ich freue mich, wenn Du Deine Ergebnisse hier in den Kommentaren mit mir teilst!