Business E-Mails zu schreiben, stellt uns ja manchmal vor eine ganz schöne Herausforderung. In diesem Gastbeitrag hilft Dir Aileen Mulemba dabei, das richtige Mindest für Dich zu schaffen!

E-Mails sind Kommunikationsmedium Nr.1

Wieviele E-Mails hast du in deinem Leben schon verschickt? 30? 150? Über 1000?

Eine E-Mail ist ja nichts Anderes, als das elektronische Übertragen einer Information von einer Absenderadresse zu einer Empfängeradresse. So wie eine Facebook- oder Whatsapp-Nachricht, nur in “ERWACHSEN”. Professionell, offiziell und verbindlich. Die E-Mail ist noch immer das Nummer 1 Kommunikationsmedium, insbesondere im geschäftlichen Bereich. In meinem ganzen Leben habe ich sicher schon ein paar Tausend E-Mails verschickt.

So praktisch E-Mails auch sind, bergen sie Gefahren, die Deine Unternehmenskommunikation schwächen können. Man sitzt sich nicht gegenüber, es gehen Informationen verloren, die überlicherweise durch non-verbale Kommunikation übertragen werden. Diese Unsicherheit aufgrund von fehlenden Informationen gleicht dein Gehirn mit einer leichten Abwehrhaltung aus.

Dein Unbewusstes geht grundsätzlich von “Bedrohung” aus

Sicher kennst Du es auch: Ein potenzieller Kunde fordert per E-Mail einen Rabatt für die Zusammenarbeit ein, oder will deinen Preis runterhandeln. Du willst diesen Auftrag so sehr und denkst Dir vielleicht: „Wenn ich mit dem Preis nicht runter gehe, dann verliere ich den Auftrag und jemand der billiger ist, bekommt ihn“. In der Regel weißt Du nicht, in was für einem Sinneszustand sich die andere Person befindet. Dein Unbewusstes geht als erstmal von „Bedrohung“ aus.

An diesem Punkt war ich auch schon. Verunsichert und verzweifelt. Klein und zurückhaltend. Mein Kunde im Gegenzug mächtig und bestimmt. Bekommt das, was er will. Ein Gewinner.

Weißt Du was da gerade passiert ist? Dein innerer Dialog hat Dich platt gemacht. Ein limitierender Glaubenssatz hat Dir soeben Deinen Deal ruiniert!

Bin ich wirklich bedroht?

Vielleicht kannst Du Dich aber auch einfach fragen: „Verliere ich den Auftrag wirklich, wenn ich mit dem Preis nicht runter gehe? Kann ich in die Zukunft schauen? Kann ich wirklich vorhersehen, welche Entscheidung eine andere Person in ihrer ganz eigenen Welt treffen wird? Oder habe ich hier vielleicht eine Realität konstruiert, die es mir erspart, mit einer anderen Person in einen Konflikt zu gehen, souverän zu verhandeln und meinen Preis durchzusetzen?“

Dein stärkstes souveränstes Ich

Stell Dir einmal vor, Du würdest dieser Person direkt gegenüberstehen. In Deinem feinsten Business-Outfit stehst Du mit beiden Beinen fest auf dem Boden und Du siehst Deinem Gegenüber entschlossen in die Augen. Du atmest ruhig und bist entspannt und souverän. Die Person, die Dir gegenüber steht ist zutiefst beeindruckt vom strahlenden Glanz, der Dich umgibt.

Und während Du Dir genau das vorstellst, merkst Du, wie sich Dein Bauch anspannt, wie sich Deine Schultern zurücklehnen wie sich Dein Brustkorb aufdehnt, und sich Dein Kinn anhebt. Spürst Du, wie souverän und entschlossen Du bist?

Souverän und emphatisch argumentieren

Du hast Verständnis dafür, dass der potenzielle Kunde gern einen Rabatt hätte, denn Preisbewusstsein ist eine Eigenschaft, die erfolgreich macht. Du bist dir jedoch bewusst, wieviel Mehrwert Du der Person bringen wirst, wenn sie sich dazu entscheidet, in Dich zu investieren.

Du weißt, was Dein Gegenüber erwartet und auch, dass Du diesen Erwartungen mehr als gerecht wirst. Du bist ein Gewinn für diese Person und ihren Erfolg und deshalb bietest Du ihr eine Zusammenarbeit zu Deinen üblichen Konditionen an.

Der mentale Status, in dem Du Dich befindest, während du kommunizierst ist maßgeblich für Deine Resultate verantwortlich. Die Lösung ist also, Dein Mindset gezielt auf Erfolg zu setzen.

Schlumpi oder Business-Rockstar?

Wenn Du in deinem Home-Office mit Deinem Laptop in Deiner Jogginghose auf der Couch sitzt und dabei Pudding isst, befindest Du Dich in einem Zustand, der nicht besonders souverän ist. Und genau das kommunizierst Du im schlimmsten Fall.

Entscheidend für Deine Kommunikation per E-mail sind also Dein Umfeld (externer Faktor) und Dein Mindset (interner Faktor). Du kannst sowohl Deine externen als auch Deine internen Faktoren selbst gestalten und dafür sorgen, dass sie Dich zum Business-Rockstar machen. Willst Du ein souveräner unwiderstehlicher Business-Rockstar sein?

Perfektes Mindset um Texte zu schreiben

Für die E-Mail Kommunikation funktioniert das besonders gut, da Du Dir in Ruhe die Zeit nehmen kannst, um die externen und internen Faktoren zu optimieren bevor Du Deine E-Mail schreibst. Auch beim Schreiben Deiner Verkaufstexte wird das hilfreich sein.

Mit ein wenig Übung und Vorbereitung kannst Du diesen souveränen Zustand aber auch per Knopfdruck einnehmen, um so auch erfolgreiche Business-Telefonate zu führen oder in real zu verhandeln.

Das ist Aileen:

Als Digital Native und Kommunikations-Streber unterstütze ich mutige Macher dabei, ins digitale Rampenlicht zu treten und ihren Auftritt zu rocken! Ich biete strategische und inhaltliche Unterstützung für die Unternehmenskommunikation, die dir langfristig starke Kundenbeziehungen und eine loyale Community für den Erfolg deines Business einbringt.