Ein Kundenavatar. Du denkst, das hört sich an wie Science-Fiction? Ist es aber nicht. Der Kundenavatar Dein effektives Tool, um Deine Zielgruppen besser anzusprechen!

 

Der Kundenavatar –Dein Traumkunde

Im Prinzip ist Dein Kundenavatar Dein wahr gewordener Wunschkunde. Sozusagen eine Projektion Deines idealen Kunden. Dein Kundenavatar hilft Dir dabei, Dich in Deine Zielgruppe hineinzuversetzen. Er ist es, an den Du Deine E-Mails, Facebook-Posts und Blogartikel richten kannst.
Der Kundenavatar ist eine Weiterentwicklung Deiner Zielgruppe. Wie Du die findest und definierst, erfährst Du hier. Nachdem Du weißt, wer Deine Kunden und Leser sind, kannst Du Deinen Avatar erstellen.

 

Erwecke Deinen Kundenavatar zum Leben

Da Du Dich zuvor mit Deiner Zielgruppe beschäftigt hast, weißt Du ja schon einiges über sie. Zum Beispiel wie alt sie ist, wo sie wohnt, welche Interessen und Wünsche sie hat. All das kannst Du jetzt auf einen Stereotypen projizieren.
Stell Dir eine konkrete Person vor, die Deine Leistungen gerne in Anspruch nimmt. Gib ihr einen Namen, ein Alter und einen Lebenslauf. Am besten ist es, wenn Du auch ein Foto im Internet findest. Mach Deinen Kundenavatar so realistisch wie möglich. Dabei können Dir auch ein Moodboard oder andere Kreativitätstechniken helfen.
Wenn ich einen Kundenavatar erstelle, schreibe ich etwa eine halbe DIN A4 Seite über meinen Wunschkunden. Dabei gehe ich meistens auf diese Aspekte ein:

  • Name
  • Alter
  • Wohnort
  • Wohnsituation
  • Familienstand
  • Kinder
  • Finanzen
  • Ressourcen
  • Lebensumstände im Allgemeinen
  • Projektrelevantes (Bevorzugte Lebensmittel, Reisen, Modevorlieben etc.)
  • Wünsche und Träume
  • Aktuelle Herausforderungen

 

Dein Kundenavatar hilft Dir beim texten

Wenn Du nun zukünftig Texte schreibst, kannst Du sie genau an diesen Kundenavatar richten. Du kannst ihn Dir vor Deinem geistigen Auge vorstellen und so ganz genau auf seine Wünsche und Bedürfnisse eingehen.
Dieser Kundenavatar hilft Dir dabei Deine Zielgruppenansprache zu klären und auch Deine Unternehmenssprache richtig auszurichten. Durch diesen stereotypen Kunden werden Dir Deine Texte viel leichter von der Hand gehen.

Alles Liebe
Ann-Christin