Konzentration ist das Schlüsselwort

Konzentration ist das Schlüsselwort

Das mit der Konzentration ist ja so eine Sache… An einem Tag kein Problem, am nächsten die größte Herausforderung. Ich habe mir Techniken zurechtgelegt, die mir dabei helfen, effizienter Texte zu schreiben. Und die teile ich hier gerne mit Dir.

Ablenkungen an jeder Ecke

Ich bin voll konzentriert. Ehrlich. Ich bin total in meiner Arbeit versunk…. oh eine neue E-Mail! Mannoman, bei Avocadostore gibt es gerade Prozente! Nur noch heute?! Oh, dann schnell mal schauen, vielleicht gibt’s ja was für mich….

 

Kommt Dir das bekannt vor? Wahrscheinlich. Denn wir sind jeden Tag mit so vielen möglichen Ablenkung umgeben, dass wir sie gar nicht zählen können. Vor allem unser Smartphone, Social Media und Co. halten ein ungemeines Ablenkungspotenzial bereit. Jeder Griff zum Handy oder Tablet während einer bestimmten Aufgabe reißt an unserer Konzentrationsfähigkeit.

 

Gleichzeitig sinkt unsere Aufmerksamkeitsspanne erwiesenermaßen immer mehr. Gerade durch unseren immensen Online-Informationskonsum sind wir einer ständigen Informationsflut ausgesetzt. Diese permanente Beschallung sorgt dafür, dass es uns schwerfällt, uns lange Zeit auf eine bestimmte Sache zu konzentrieren.

Du leidest unter nicht vorhandener Konzentration

Aber warum ist es überhaupt so wichtig sich zu konzentrieren? Stört doch keinen wie lange wir für eine Aufgabe brauchen, oder? Nein, in der Regel nicht.

 

In erster Linie sind wir aber selbst die Leidtragenden unserer nicht vorhandenen Konzentration.

 

Stell Dir vor Du könntest Deine Konzentration steigern und Deine Aufgaben rund um Dein Herzensbusiness in kürzerer Zeit erledigen. Du würdest für Deinen Blogbeitrag nicht mehr vier, sondern nur noch drei Stunden brauchen. Deine Website-Texte wären in einer Woche, statt fünf geschrieben.

 

Ich bin sicher, Dir würden eine Menge Dinge einfallen, die Du in dieser neu gewonnen Zeit umsetzen könntest. Vielleicht möchtest Du ein neues Projekt an den Start bringen, einen Online-Kurs launchen oder einfach mehr Zeit mit Deiner Familie verbringen.

 

Eine bessere Konzentrationsfähigkeit sorgt für mehr Zeit!

4 Tipps für mehr Konzentration

Ich hatte in der Vergangenheit selber oft mit einem Konzentrationsdefizit zu kämpfen. Aber mit der Zeit habe ich mir einige Techniken zurechtgelegt, die mir dabei helfen, vor allem meine Texte effizienter und in kürzerer Zeit zu schreiben. Und die teile ich hier gerne mit Dir.

Tipp 1: Arbeite an Deinem Zeitmanagement

Nichts geht über ein gutes Zeitmanagement. Vor allem als Selbstständige:r bist Du so gut wie frei in Deiner Zeiteinteilung. Das bedeutet auf der einen Seite eine große Freiheit, auf der anderen aber auch eine große Verantwortung.

 

Darum nutze ich die Pomodoro-Technik. Die hilft mir wirklich dabei, mich nicht in Details zu verlieren oder abzuschweifen. Bei dieser Technik arbeitest Du mit einem Wecker. Nimm Dir eine Aufgabe vor und stelle den Wecker auf 25 Minuten ein. Jetzt arbeitest Du 25 Minuten nur an dieser einen Aufgabe. Anschließend machst Du fünf Minuten Pause. Und so weiter.

 

Indem Du immer wieder Pausen einbaust, bist Du am Ende Deiner Arbeitszeit weniger erschöpft und sehr viel produktiver. Glaubst Du nicht? Probiere es doch einfach einmal aus!

Tipp 2: Belohne Dich selbst

Ich will ganz ehrlich sein: Ich bin bestechlich. Und das Beste: Ich kann mich sogar selber bestechen. Mit Kaffee, Schokolade oder einem Mittagsschlaf. Und da greift das berühmte Zuckerbrot-und-Peitsche-Prinzip.

 

Ich nehme mir eine Aufgabe vor (dafür eignen sich besonders aufwändige oder nervtötende Aufgaben) und stelle mir ein Ultimatum: »Wenn Du die Ablage und Umsatzsteuervoranmeldung innerhalb von zwei Stunden und bis 12 Uhr erledigst, gehst Du auswärts einen Kaffee trinken«.

 

Herausforderung angenommen!

Tipp 3: Vermeide alle Störungen

Das Telefon klingelt, der Facebook-Chat bimmelt, auf der Straße hat die nächste Baustelle aufgemacht – wie soll man so einen vernünftigen Text schreiben? Gar nicht.

 

Ein wichtiger Faktor, um Deine eigene Konzentration zu steigern, ist es, Störungen weitgehend zu vermeiden. Schließe Deine Zimmertür, versuche Geräusche zu reduzieren (ich nutze Noise-Cancelling-Kopfhörer) und schalte das Smartphone auf Flugmodus.

 

Dieses Vorgehen ist in Kombination mit der Pomodoro-Technik unschlagbar. Und in Deiner Pause kannst Du eingegangene Nachrichten checken.

Tipp 4: Definiere Deine Ziele

Wahrscheinlich kennst Du es selber: Geld für »irgendwann einmal« zu sparen, fühlt sich zäh an. Aber sobald es um den nächsten Traumurlaub geht, flutscht das Geld geradezu freiwillig auf das Sparkonto.

 

Mache Dir am besten immer genau klar, was, wann und in welcher Zeit Du etwas schaffen willst. Und vor allem, warum Du das willst. Dieses »warum« entwickelt eine enorme Zugkraft auf Deinen Tatendrang.

 

Teile große Aufgaben in kleinere auf. Versuche nicht an einem einzigen Tag die Weltherrschaft an Dich zu reißen, sondern starte im Kleinen. Lege Dir also erst einmal realistische Ziele fest und – ganz wichtig – plane Pausen ein.

Lass es mich gerne wissen, wenn Dir meine Techniken dabei geholfen haben, konzentrierter zu arbeiten. Du hast eine andere Technik, die Dir bei Deiner Konzentration hilft? Teile Deine Tools gerne mit mir in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar