Im Interview

Im Interview mit Isabell Mezger

Was bedeuten Worte für das Business? Alles – findet Isabell Mezger. Isabell ist ein richtiges Allround-Talent und eine bekennende Textliebhaberin. Welche Projekte sie gerade umsetzt und wie Sprache ihr dabei hilft, liest Du im Interview!

Daher kenne ich Isabell...

Interview Isabell Mezger mit Frau Schmitt Schreibt
Isabell Mezger, kreativer Kopf und Scannerin

Wieder mal eine Instagram-Bekanntschaft, die sich zu einem Real-Life-Kontakt entwickelt hat – wofür ich sehr dankbar bin! Isabell habe ich das erste Mal persönlich auf einem Seminar von Christian Bischoff getroffen. Ihre Energie und Motivation haben mich total begeistert und wusste: Die muss ich für meinen Blog interviewen. Jetzt hat es geklappt und ich freue mich, Dir Isabell vorzustellen. Viel Spaß beim Lesen!

Hallo Isabell, bitte stelle Dich und Dein Business kurz vor.

Wer so ein kreativer Kopf ist und jeden Tag neue Ideen zu bewältigen hat, kennt mich vielleicht schon: Ich bin Isabell Mezger, habe Psychologie, Sprachwissenschaft & Medienwissenschaft studiert und mich im Studium unglaublich viel ausprobiert in eigener Selbstständigkeit, kreativen Projekten und einer GbR mit meiner Freundin.
In meinen ersten Jobs nach dem Studium habe ich mich wie im goldenen Käfig gefühlt. Weil ich meine Kreativität nicht einbringen konnte und in den festen Strukturen kaum noch Luft zum Atmen hatte. Außerdem mache ich nicht gerne ein und dieselbe Aufgabe immer wieder – ich bin Scanner und vielseitig, ich liebe Veränderung und neugierig Neues auszuprobieren.

Weil mir diese Herausforderung immer wieder begegnet ist und ich daran wachsen durfte, helfe ich nun auch anderen Vielseitigen, Scannern und Vielvorhabern. In meinem Podcast, auf Facebook und Instagram rücken wir den vielen Ideen und Vorhaben zu Leibe, gewinnen Klarheit und kommen ins Handeln.
Auch offline begleite ich dabei – in meinen Workshops und in meinem Jahrescoachingprogramm BriefMe bringe ich Struktur in gedankliches und emotionales Chaos.

Das Besondere: BriefMe kommt per Post zu den Teilnehmern. Alles beginnt mit dem Startguide, der in 5 Modulen Lebensbereiche, Werte, Antreiber und Motivation abfragt. Am Ende hat man schwarz auf weiß die Ziele für 2018 und einzelne Etappenziele, die Schritt für Schritt zum Ziel führen. Jedes Quartal schicke ich neue Unterlagen zur Überprüfung und Motivation, weiterzugehen. Damit ist BriefMe ein Intervallcoaching mit viel Aktivität und Verbindlichkeit der Teilnehmer*innen gegenüber ihrer Ziele. Da hat das kreative Chaos wenig Chance!

Wo siehst Du Dich und Dein Business in 10 Jahren?

Ich bin Autorin, Speakerin und Unternehmerin. Schon jetzt freue ich mich auf mein tolles Team, mit dem zusammen ich ganz viel bewegen darf.
Schon immer wollte ich Buchautorin werden und weiß, dass das mein Weg ist. Als ich noch nicht schreiben konnte, habe ich meinen Eltern Geschichten diktiert, die sie für mich aufgeschrieben haben. 2018 mache ich den Anfang dafür, dass es Wirklichkeit wird!

Da ich aber nicht nur in meinem Kämmerlein sitzen und schreiben möchte, sondern auch mit Menschen direkt arbeiten möchte, werde ich noch viele kraftvolle Programme und Tools entwickeln. Wir leben in einer Welt, wo sich so viel verändert wie nie zuvor und wir immer schneller gezwungen sind, aus der unendlichen Menge der Möglichkeiten zu wählen. Deshalb habe ich schon einige Ideen im Hinterkopf, wie ich Aktionen auch über Deutschland hinaus planen kann, die Menschen zusammenbringen, die sich gegenseitig inspirieren und begleiten bei diesem Veränderungsprozess. Mehr wird aber noch nicht verraten 🙂

Was bedeuten Worte, Texte und Sprache für Dein Business?

Alles. Worte sind das Werkzeug, Menschen zu erreichen. Sprache transportiert Emotionen und Geschichten und verbindet uns miteinander. Du, liebe*r Leser*in, hast wahrscheinlich schon entschieden, dass du mich spannend und meine Antworten lesenswert findest. Sonst würdest du jetzt nicht mehr diese Zeilen lesen. Es freut mich, dass wir auf einer Wellenlänge sind.

Gezielt zu kommunizieren ist eine Kunst, die ich für andere wunderbar beherrsche, weil ich Zusammenhänge erkenne und emphatisch bin. Für mich selbst war es aber immer eine Herausforderung, gezielt über mich zu kommunizieren. Wer sich selbst nicht entscheiden kann, welche Person er oder sie sein möchte, wird es auch nicht kommunizieren können. Dann bleiben es Wischiwaschi-Aussagen, und der Lesende merkt diese Unsicherheit. Das habe ich für mich aufgelöst, auch wenn es immer noch ein Prozess bleibt, mit jeder neuen fixen Idee, die ich habe.

Besonders im Coachingbereich ist es für mich wichtig, meiner Community Impulse mitzugeben. Mit einzelnen Worten können wir den Unterschied in unserer persönlichen Perspektive auf die Dinge ändern. Wir können uns selbst pushen. Selbst erkennen. Selbst heilen. Wenn wir es zulassen und üben. Jeden Tag.

Was fällt Dir beim Schreiben besonders schwer – und was sehr leicht?

Da ich selbst schon als Redakteurin tätig war, fällt mir das Schreiben an sich leicht. Ich liebe es ja. Allerdings fällt es mir ab und zu noch schwer, Marketing-Sprech einfließen zu lassen. Du, liebe*r Leser*in, kennst das bestimmt: Für andere könnten wir diese Texte super schreiben, uns selbst, unsere Dienstleistung oder Produkt aber zu bewerben, fällt uns viel schwerer. Auch finde ich es sehr ermüdend, konsequent bei gewissen Slogans und Redewendungen zu bleiben. Für mich als Scanner ist das wieder zu öde, die immer selben Parolen zu schwingen. Und da setze ich wieder auf unsere persönliche Freiheit: Slogans dürfen sich ändern, Beschreibungen in sozialen Medien dürfen sich ändern. Am Ende sollst du damit zufrieden sein, was du kommunizierst und wofür du stehst.

Welchen Herausforderungen musst Du Dich bei Deiner Kundenkommunikation stellen? Wie meisterst Du sie?

Ich wünsche mir eine Community, die aktiv ist, die sich gegenseitig unterstützt. Das darf gerne noch mehr werden. Besonders meine Facebook Gruppe eignet sich wunderbar dazu. Da möchte ich noch aktivierender und mitreißender posten, und die Bedürfnisse meiner Community erfüllen. Von Herz zu Herz.

Welches Buch hat Dich in letzter Zeit besonders inspiriert?

„Kreativität“ von Osho. Das Buch ist aber für alle Lebensbereiche total hilfreich, es geht nicht wie der Titel meinen mag rein um die Kreativität, sondern um das Leben und seine Essenz an sich.

Wo kann man Dich finden und mehr von Dir erfahren?

Mehr über mein BriefMe-Coaching findest Du auf www.briefme-coaching.de.

Außerdem kannst Du mir auf Facebook und Instagram folgen. 

Übrigens: Mit dem Code latebird2018 erhältst du bis zum 15. Januar 2018 einen tollen Rabatt auf BriefMe: Statt 95 Euro kostet BriefMe dann 59 Euro. 

Ich möchte mich bei Isabell für das Interview bedanken. Natürlich freue ich mich, wenn Dir das Gespräch mit Isabell Mut macht, um auch einmal selber zu Stift und Papier zu greifen – und über Dein Feedback. Du möchtest selber einmal Interviewpartner*in sein? Dann schreib mir!

Alles Liebe
Ann-Christin

Text-Tipps im Newsletter

* indicates required

Schreib mir!

Der Beitrag hat Dir gefallen? Dann freue ich mich über einen Kommentar von Dir weiter unten!

Du hast Fragen zu den Artikeln oder hast einen Beitrag der beim nächsten Mal unbedingt in diese Liste gehört? Dann schreib mir gerne eine Nachricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.