Du möchtest Deinen Text veröffentlichen? Stopp! Noch nicht auf den Button drücken! Ich habe hier eine Checkliste für Dich, die Du Dir vor der Veröffentlichung Deines Textes ansehen solltest.

 

Checklisten-Fanatismus

 Okay, ich gebe zu: Ich habe einen kleinen Tick. Ich liebe Checklisten! Mein Freund macht sich immer lustig über mich, wenn ich vor unseren Reisen mit zig verschiedenen Listen durch die Gegend renne (eine Liste für den Kulturbeutel, eine für das Handgepäck und eine für die Reisetasche).

Aber Checklisten machen einem das Leben leichter.

 

Abläufe mit Checklisten routinieren

Täglich musst Du viele, viele Entscheidungen treffen: Was ziehst Du an? Welche Aufgabe erledigst Du zuerst? Wird der Text veröffentlicht oder nicht? Bis zu 100.000 Entscheidungen treffen wir pro Tag. Die meisten davon ganz unbewusst. Trotzdem kosten uns diese Entscheidungen Zeit und Energie.

Mit einer Checkliste zur Hand, nimmst Du Dir selbst ein paar Entscheidungsfragen ab. Mit der Checkliste gibst Du Dir ein Werkzeug, dass Dir dabei hilft einen Prozess einzuhalten – ohne wichtige Punkte zu vergessen. Du entlastest Dein Gehirn und bringst eine gewisse Routine in Deine Abläufe.

 

ToDos vor der Veröffentlichung

Bevor ein Text online oder in die Druckerei gehen kann, solltest Du noch ein kurzes Checkup durchführen. Wenn wir texten sind wir nämlich schnell in einer Art Blase. Wir selbst wissen, was da im Textdokument stehen soll, wir haben viele Male darüber nachgedacht. Das ist Segen und Fluch zugleich. Toll, dass Du Dir so viele Gedanken gemacht hast. Das macht uns nur leider schnell blind für kleine Fehler. Aber die können Dir mit dieser Checkliste nichts mehr anhaben!

  • Hast Du eine Nacht drüber geschlafen? Mit etwas Abstand entlarven wir Fehler oder Unstimmigkeiten am Text meist viel besser.
  • Hast Du Dir Deinen Text laut vorgelesen? Das hilft Dir dabei zu lange oder unverständliche Sätze zu identifizieren.
  • Hast Du einem Außenstehenden den Text vorgelesen? Vier Paar Augen sehen nämlich mehr als zwei.
  • Hast Du Deinen Text auf Betriebsblindheit geprüft? Lies mehr!
  • Hast Du unnötige Füllwörter gestrichen? Blähen den Text auf, ohne ihm Mehrwert zu verleihen.
  • Sind Deine Formulierungen konsequent? Lies mehr!
  • Hast Du eine Rechtschreibprüfung laufen lassen? Tippfehler und Buchstabendreher lassen sich einfach vermeiden.
  • Hat Dein Text eine Kernaussage? Frage Dich, was Du Deinen Lesern mitteilen willst.
  • Wird die Kernaussage mit Hilfe des roten Fadens vermittelt? Lies mehr!Weißt Du, an welche Zielgruppe sich Dein Text richtet? Lies mehr!
  • Sprichst Du Deine Zielgruppe konsequent an? Lies mehr!
  • Sind Deine Sätze verständlich und nicht zu verschachtelt? Wenn Deine Sätze leicht zu verstehen sind, macht das Lesen mehr Spaß.
  • Ist der Text mit Zwischenüberschriften gegliedert? Das erleichtert dem Leser den text zu scannen.
  • Haben Deine Sätze nicht mehr als etwa 20 Wörter? Ein guter Richtwert, um die Sätze verständlich zu gestalten.
  • Bietet der Text Deinem Leser einen Mehrwert? Das ist Deine oberste Priorität.
  • Bist Du sparsam mit Fettungen, Unterstreichungen und kursiven Wörtern umgegangen? Dein Text wirt ansonsten unruhig.
  • Ist Dein Text durch Bilder, Diagramme oder Tabellen aufgelockert? Erleichtert dem Leser den Text zu konsumieren.
  • Online: Enthält Dein Text wichtige Keywords?
  • Online: Hast Du hilfreiche Querverlinkungen eingebaut?

Du kannst Dir diese Fragen vor der Veröffentlichung Deiner Texte stellen – ob Facebook-Post, Blogartikel oder Newsletter. Ich würde mich freuen von Dir zu hören, ob Dir diese Checkliste bei Deinen Texten eine Hilfe ist.

Alles Liebe
Ann-Christin

Checkliste für Deine Texte zum Download

Hier findest Du noch einmal alle Fragen zum Ausdrucken. Häng Dir die Checkliste gerne über Deinen Schreibtisch und ruf Dir die Punkte immer wieder ins Gedächtnis. Damit tust Du Dir und Deinen Texten einen Gefallen.
Checkliste herunterladen