Beim Bloggen steht man manchmal unter einem ganz schön großen Druck – immer wieder neu, immer wieder kreativ sollen die Blogposts sein. Schnell bekommt man den sogenannten Tunnelblick. Aber manchmal lohnt sich ein Blick nach rechts und links, um wieder neue Inspiration zu sammeln.

 

Frischer Wind für Deinen Blog

Es gibt unendlich viele Blogformate. Aber häufig greifen wir auf das zurück, was sich in der Vergangenheit bewährt hat. Der Mensch scheut sich eben oft vor Veränderungen und neuen Dingen. Mir geht es da genauso.

Als ich letztens auf der Suche nach neuen Ideen für meinen Frau Schmitt Schreibt Blog war, fiel mir auf, wie viele Formate für Blogposts möglich sind. Und wie wenige ich bisher selber genutzt habe! Das werde ich zukünftig auf jeden Fall ändern.

 

Formate für Blogposts

Da es Dir vielleicht ähnlich geht, habe ich Dir hier ein paar Inspirationen für neue Blogpost-Ideen zusammengestellt:

 

1. How-Tos

Mit einer Anleitung zeigst Du Deinen Lesern, wie sie Schritt für Schritt ein bestimmtes Problem lösen können.

In diesem How-To liest Du, wie Du Deine Zielgruppe ganz einfach findest.

 

2. Checklisten

Mit Checklisten kannst Du Deinem Leser einen großen Mehrwert bieten und mit ihm gemeinsame einzelne Arbeitsschritte abgehen. Einen noch größeren Mehrwert bietest Du, wenn Du ihm die Checkliste als PDF in Deinem Blogpost zur Verfügung stellst.

Mit dieser Checkliste prüfst Du Deinen Text vor der Veröffentlichung.

 

3. Rezensionen oder Reviews

Hast Du ein Buch gelesen oder eine Veranstaltung besucht? Dann schreib Deine Gedanken dazu nieder und lass Deinen Leser daran teilhaben.

Hier findest Du meinen Erfahrungsbericht zur re:publica 2018.

 

4. Interviews

Mit einem Interview kommen frischer Wind und andere Gedankengänge in Deinen Blog.

Auch auf dem Frau Schmitt Schreibt Blog findest Du eine Reihe verschiedener Interviews.

 

5. FAQs

Sicher bekommst Du hin und wieder Fragen zu Dir, Deinem Blog oder Deinem Business. Die kannst Du sammeln und hervorragend in einem Blogpost beantworten!

Hier findest Du ein Bespiel für eine FAQ-Liste zum Thema Unternehmenssprache.

 

6. Gastbeiträge

Gib anderen Bloggern und Experten die Möglichkeit auf Deinem Blog einen Gastbeitrag zu veröffentlichen. So stärkst Du Dein Netzwerk und bietest Deinem Leser abwechslungsreiche Beiträge.

Hier findest Du Gastbeiträge auf dem Frau Schmitt Schreibt Blog.

 

7. Testberichte oder Produktvorstellungen

Du nutzt ein Tool für Deinen Arbeitsalltag und bist ganz begeistert? Vielleicht ist es ja auch interessant für Deine Leser. Berichte ihnen, welche Vorteile es hat und wie es funktioniert (lässt sich übrigens auch wunderbar mit einem How-To verbinden!).

 

8. Statistiken

Hört sich jetzt erstmal langweilig an. Aber wenn graphisch aufbereitet können Statistiken ein wahrer Augenschmaus werden!

 

9. Videos

Wieso immer nur schreiben? Mit einem selbstgedrehten Video kannst Du Deinen Content auf Deinem Blog aufwerten!

 

10. Podcasts

Gerade boomen Podcasts wie verrückt und überall sprießen sie aus dem Boden. Der perfekte Moment, um es auch einmal auszutesten.

 

11. Wörterbuch

In Deiner Branche gibt es sicher einige Fachbegriffe. Aber nicht jeder Deiner Leser ist (schon) ein Experte. Erkläre diese Fachbegriffe für alle Nichtwisser. Diesen Blogpost kannst Du auch wunderbar immer wieder von anderen Beiträgen aus verlinken.

 

12. Blogpost-Serien

Manche Themen sind einfach zu komplex, um sie in einem einzigen Blogartikel zu behandeln. Teile dieses Thema in einzelne Unterthemen und voilá – schon hast Du drei bis vier Artikel zu einem Thema!

Ich habe auch schon so eine Serie zum Thema „Unternehmenssprache“ geschrieben. Den 1. Teil der Serie findest Du hier.

 

13. Studienführer

Es gibt immer wieder neue und umfangreiche Studien zu alle möglichen Themen. Mit Sicherheit auch für Deine Branche. Wie wäre es, wenn Du mal eine neue Studie für Deine Leser kurz und knapp zusammenfasst?

 

14. Swipe File

In einem Swipe File sammelst Du Gedanken und Ideen, Sprüche und Zitate. Deine Leser würden sich sicher freuen, wenn Sie einen Einblick hinter Deine Kulissen werfen dürfen.

 

15. Quiz

Nicht für jeden Blog eignet sich ein Quiz. Aber warum nicht einfach mal das Wissen Deiner Leser testen?