Im Interview

Im Interview mit Carolin Seifert

Interview mit Carolin Seifert von Fernwehfreundin

Im Interview spricht Carolin Seifert von Fernwehfreundin darüber, wie sie mit ihren Worten ihre Kundinnen erreicht  und warum sie auf gar keinen Fall eine Journalistin sein möchte!

Daher kenne ich Caro...

Carolin Seifert von Fernwehfreundin

Ich bin ein großer Freund von Themen-Facebook-Gruppen – und in einer von ihnen bin ich auf Caro aufmerksam geworden. Sie hatte gerade ihre Website Fernwehfreundin gelauncht und sich vorgestellt. Da ich es selber liebe zu reisen, habe ich mir direkt ihre Website angeschaut und war ganz hin und weg.

Aus einem Impuls heraus habe ich Caro angeschrieben und sie um ein Interview für meinen Blog gebeten. Sie hat mir sofort zugesagt und nun darf ich euch die Fernwehfreundin präsentieren:

Hallo Caro, bitte stelle Dich und Dein Business kurz vor.

Hi, ich bin Caro! Und seit September 2017 bin ich ganz offiziell auch Fernwehfreundin. Mein Online-Business Fernwehfreundin ist aus meinen eigenen Erfahrungen heraus entstanden, mehr vom Leben zu wollen, zu reisen, die Welt zu entdecken und das zu machen, was mich fordert und erfüllt. Ich habe lange gebraucht, bis ich den ersten Schritt Richtung Veränderung gegangen bin und meinen inneren Kompass wiedergefunden habe. Das hätte ich aber allein nie geschafft.

Deswegen möchte ich als Fernwehfreundin Frauen dabei unterstützen, ihrem Fernweh nach mehr und Meer zu folgen. Konkret sieht das so aus, dass ich zum einen ein Coachingangebot zur beruflichen Neuorientierung anbiete und zum anderen ein Reise- und Auszeitcoaching. 

Bei „Fernweh nach mehr“ schauen wir gemeinsam im Prozess der beruflichen Orientierung, wo die Talente meiner Klientin liegen. Wir schauen, was sie alles mitbringt, wohin es sie zieht und wie sie losgehen kann. 

Bei „Fernweh nach Meer“ unterstütze ich die Frauen dabei, ihre individuelle (Allein)Reise zu organisieren. Wir finden heraus: Was sind ihre Erwartungen, Wünsche, Sorgen? Wo zieht es sie hin? Was hält sie davon ab, endlich ihrem Herzen zu folgen und die Welt zu entdecken?

Wo siehst Du Dich und Dein Business in 10 Jahren?

Aktuell bin ich ja als Solopreneur, als Einzelunternehmerin, tätig. In zehn Jahren wünsche ich mir, dass ein Team hinter meinem Business steht. Im Hinterkopf habe ich schon einige Ideen, wie Fernwehfreundin ausgebaut und entwickelt werden kann.

Ich wünsche mir außerdem eine große internationale Fernwehfreundin-Community, in der sich Frauen miteinander austauschen, über ihre Wünsche, Sorgen, Träume – über alles, was ihnen dabei hilft, ihrem Fernweh nach mehr im Leben zu folgen.

Persönlich möchte ich gern noch tiefer in das Thema Achtsamkeit und Coaching eintauchen und meine eigenen Coaching- und Beratungstechniken entwickeln.

Ein Ziel, was ich mir schon von Beginn an gesetzt habe und was ich nicht erst in zehn Jahren erreichen möchte, ist ortsunabhängiges und selbstbestimmtes Arbeiten.

Was bedeuten Worte, Texte und Sprache für Dein Business?

Für ein Online-Business sind – neben Bildern – Worte und Sprache unabdingbar. Sie geben mir zum einen die Chance, meine Kundinnen gezielt anzusprechen und zum anderen, mich und meine Gedanken, das was mich bewegt, auszudrücken. Sie sind der Grundstein dafür, dass eine erste Beziehung zwischen mir und meinen Kundinnen aufgebaut wird. Nur so haben sie ja die Chance, mich als Fernwehfreundin, als Caro, kennenzulernen – und zu entscheiden, ob wir gemeinsam an ihrem Fernweh, ihren Wünschen und Träumen arbeiten. Sprache gibt mir die Möglichkeit, meine Botschaft und das, was ich geben kann, authentisch nach außen zu transportieren.

Was fällt Dir beim Schreiben besonders schwer – und was sehr leicht?

Anzufangen ist das Schwierigste. Als mich meine Mentorin vor etwa einen halben Jahr fragte, ob ich denn auch als Texterin und Journalistin arbeiten wollen würde, habe ich gelacht und entschieden „Nein!“ gesagt. Ich kann nicht immer und überall Texte verfassen. Dafür muss ich in der Stimmung sein. Wenn ich dann aber einmal drin bin, dann läuft es.

Ich habe selten ein Konzept für meine Blogartikel oder Texte. Meist schreibe ich sie in einem Anlauf. Und zwar dann, wenn ich das Gefühl habe: Dieser Blogartikel muss jetzt das Licht der Welt erblicken. Die Ideen dafür kommen mir auch mal zwischendurch. Die notiere ich dann und irgendwann wird daraus halt ein Artikel – oder auch nicht!

Welchen Herausforderungen musst Du Dich bei Deiner Kundenkommunikation stellen? Wie meisterst Du sie?

Das Wichtigste ist mir, dass meine Texte authentisch wirken. Ich mag weder zu gestelzte und formale noch zu reißerische oder unehrliche Sprache. Wenn meine Kundinnen die Texte lesen, sollen sie erkennen, dass Fernwehfreundin dahinter steht. Außerdem gehen mir immer tausende Gedanken durch den Kopf. Diese so auszuformulieren, dass meine Kundinnen genau das verstehen und mitnehmen, was ich sagen möchte, ist nicht immer einfach. Ich möchte ja mit Fernwehfreundin nicht nur Informationen, bspw. über das Alleinreisen als Frau oder Bewerbungsprozesse, sondern ganz viel Emotion vermitteln: Fernweh nach mehr und Meer, Sehnsucht nach Freiheit, nach dem Ausleben der eigenen Potenziale.

Welches Buch hat Dich in letzter Zeit besonders inspiriert?

The Big Five for Life von John Strelecky – ich habe es zwar noch nicht zu Ende gelesen, aber schon in den ersten Seiten steckt so viel Wahrheit drin. Es inspiriert und bestärkt mich gleichzeitig, meinen Weg zu gehen.

Wo kann man Dich finden und mehr von Dir erfahren?

Du findest mich und alles rund um Fernwehfreundin – Angebote, Coachings, Blogartikel – unter www.fernwehfreundin.de Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden willst oder zwischendurch einfach ein bisschen Inspiration brauchst, melde Dich gern für meine Fernwehpost an. Auf Facebook, Instagram und Pinterest schreibe ich regelmäßig alles, was mich als Fernwehfreundin beschäftigt und teile Bilder aus meinem Alltag und von meinen Reisen.

 

Ich möchte mich bei Caro für das Interview bedanken. Natürlich freue ich mich, wenn Dir das Gespräch mit Caro Mut macht, um auch einmal selber zu Stift und Papier zu greifen – und über Dein Feedback. Du möchtest selber einmal Interviewpartner*in sein? Dann schreib mir!

Alles Liebe
Ann-Christin

Text-Tipps im Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.